Wasser

Wasserversorgung

Die Gemeinde Mittelneufnach versorgt mit ihrer Wasserversorgungsanlage den Ortsteil Mittelneufnach – ohne die Buchhöfe – mit einwandfreiem Trinkwasser. Der Ortsteil Reichertshofen wird durch den Zweckverband Stauden-Wasserversorgung in Reichertshofen (www.staudenwasser.de) versorgt.

Informationen zum Wasser

Benutzung von Hydranten:

Die Gemeinde Mittelneufnach betreibt, unterhält und kontrolliert im Ortsteil Mittelneufnach eine Vielzahl von Unterflur- und Überflurhydranten.

Diese Hydranten dienen vorrangig der Entnahme von Löschwasser durch Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Spülung des Trinkwasserrohrnetzes.

In Ausnahmefällen kann auch einer Entnahme von Trinkwasser zu anderen Zwecken zugestimmt werden. Dies betrifft z.B. Entnahme von Bauwasser, Füllung von Schwimmbädern, Füllung von Kanalreinigungs- und Spülfahrzeugen, Bewässern von Grünanlagen und ähnliches. Diese Art der Nutzung ist auf Ausnahmen beschränkt und ausschließlich nach Rücksprache mit der Gemeinde bzw. mit dem Gemeindearbeiter zulässig. Alle Vorgaben der Gemeinde sind dabei bindend und somit zwingend zu beachten.

Bei der Nutzung von Unterflurhydranten ist es zwingend erforderlich, ein Zählerstandrohr zu verwenden. Dieses Standrohr kann beim Gemeindearbeiter abgeholt werden, es kann aber auf Anforderung auch von ihm vor Ort montiert werden.

Für die Nutzung von Überflurhydranten werden Anschlusszähler bereit gehalten.

Der Eingriff in den öffentlichen Straßenverkehr ist mit dem Ordnungsamt der VG Stauden abzustimmen. In der Regel ist hier ein Antrag auf verkehrsrechtliche Anordnung zu stellen.

Zur Sicherstellung der Funktion von Hydranten im Feuerlöschfall und zur Vermeidung rechtlicher Auseinandersetzungen mit beauftragten Firmen bittet das Wasserwerk dringend um Beachtung.


Bauherrenservice:

Sie bauen ein Haus in Mittelneufnach?

Sie sind Planer oder Architekt und unterstützen einen Bauherrn bei einem geplanten Neubau?

Für alle Fragen, die sich bei der Versorgung eines Neubauvorhabens mit Trinkwasser ergeben, steht Ihnen unser Gemeindearbeiter Anton Egger hilfreich zur Seite. Ob Sie einen Trinkwasserhausanschluss für Ihren Neubau benötigen, einen Mehrspartenhausanschluss planen oder ein Gartengrundstück mit Wasser versorgen wollen – unser Gemeindearbeiter Anton Egger berät  Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Hierbei können Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Erschließung aufgezeigt und technisch erklärt werden. Mit uns gemeinsam legen Sie die optimale Lage des Trinkwasser-Hausanschlusses fest und treffen verbindliche Terminabsprachen. Wir geben Ihnen Hilfestellung beim Umgang mit weiteren beteiligten Spartenträgern und beraten Sie bei der Auswahl von Installations-Materialien.


Regen- oder Grundwassernutzung im Haushalt:

Die Regen- oder Grundwassernutzung im Haushalt (z. B. Verwendung  bei Toiletten und/oder Waschmaschinen) ist nach § 7 Abs. 4 der Satzung für die öffentliche Wasserversorgungseinrichtung der Gemeinde Mittelneufnach zwingend anzeigepflichtig und wird mit bestimmten Auflagen verbunden. Diese Auflagen sollen eine Beeinträchtigung der Qualität Ihres Trinkwassers durch die Regenwassernutzung ausschließen. Bei geplanten Neuinstallationen empfiehlt sich auf jeden Fall eine rechtzeitige fachliche Abstimmung mit der Gemeinde.

Sie spielen mit dem Gedanken, eine Anlage zur Nutzung von Regen- oder Grundwasser im Haushalt anzuschaffen?

Auch hier steht Ihnen unser Gemeindearbeiter gerne beratend zur Seite.


Wasserverluste in Hausinstallationen:

Die in Ihrem Gebäude installierten Trinkwasserleitungen und angeschlossenen Entnahmestellen wie Toiletten, Überdruckventile und Gartenleitungen können im Laufe der Zeit undicht werden. Bleibt ein solcher Schaden unbemerkt, entstehen dadurch erhebliche Wasserverluste  die dem Eigentümer bei der Verrechnung der Wasser- und Kanalgebühren teuer zu stehen kommen können.

Wenn Sie Ihre Wasseruhr regelmäßig – beispielsweise einmal im Monat – selbst ablesen, können Sie Ihren Wasserbezug kontrollieren. Dadurch lassen sich Schäden in Haus und Garten zeitnah feststellen und ggf. beheben.


Wasserqualität:

Mittelneufnacher Trinkwasser ist Ihr kostengünstiges Getränk direkt aus dem Wasserhahn – jederzeit verfügbar, mit ausgezeichnetem Geschmack und kontrollierter Qualität.

Die Qualität des Mittelneufnacher Trinkwassers kontrollieren und sichern wir mit einer Vielzahl an Wasserproben, die wir an Brunnen, im Trinkwasserverteilungsnetz und bei unseren Kunden entnehmen.

Das Mittelneufnacher Trinkwasser wird weder aufbereitet noch gechlort. Aus zwei Brunnen, die den obersten Grundwasserleiter erschließen, gewinnen wir Ihr Trinkwasser. Dieses Grundwasser wird ohne jede Behandlung an Sie weitergegeben. Aus diesem Grunde ist ein erhöhter Wert von Eisen und Mangan unvermeidbar.

Trinkwasser ist ein Lebensmittel. Für die Zubereitung von Speisen und Getränken sollte es nur frisch verwendet werden. Wurde der Wasserhahn längere Zeit nicht betätigt, empfehlen wir Ihnen, zuerst das „alte“, in den Hausleitungen abgestandene Wasser ablaufen zu lassen. So können Sie Ihr Trinkwasser immer frisch, kühl und in einwandfreier Qualität genießen.

Nachstehend erhalten Sie einen kurzen Überblick über die wichtigsten Inhaltsstoffe des Mittelneufnacher Trinkwassers:

Parameter Einheit Gemessener Wert Grenzwerte
Härtebereich (gem. WRMG v. 05.07.87) 2
Härtebereich (gem. WRMG v. 29.04.07) mittel
Gesamthärte °dH 9,9
Gesamthärte mmol/l 1,8
ph-Wert 7,83 >6,5 u. <9,5
Sauerstoff mg O²/l 5,40
Calcium mg/l 35,20
Magnesium mg/l 21,70
Natrium mg/l 4,9 200
Kalium mg/l 0,70
Nitrat mg/l <0,50 50
Chlorid mg/l 2,60 250
Fluorid mg/l 0,20 1,5

 


Folgende Formulare stehen Ihnen in der Gemeinde zur Verfügung. Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch oder per Email über unser Kontaktformular.

  • Trinkwasseranalyse
  • Wasserabgabesatzung
  • Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung

 

Kontakt

Gemeinde Mittelneufnach
Alpenstrasse 10
86868 Mittelneufnach

Tel.: 0 82 62 / 96 93 - 0
Fax: 0 82 62 / 96 93 - 3
Email: info@mittelneufnach.de

Anfahrt

Anfahrt
Real West e.V.
Mitfahrzentrale für Mittelneufnach
Landratkreis Augsburg
Augsburg Tourismus